„Bei Indeko stimmt alles“

Im Gespräch: Malerin Nina Thielvoldt über ihre Erfahrungen mit Indeko-plus

Nina, Indeko-plus wurde 2017 ja neu rezeptiert – und Du warst einer der ersten Maler/innen, die das Produkt testen konnten. Ein Jahr später: Wie sind so Deine Erfahrungen mit Indeko-plus?

Ich bin nach wie vor begeistert von der neuen Rezeptur.  Ich bin auch immer noch von der Verarbeitung überzeugt, dass sich das so leicht verstreichen lässt – gerade an Decken. Die Farbe streicht sich nicht von alleine, aber es ist spürbar weniger Kraftaufwand notwendig und sie lässt sich deutlich einfacher verteilen. Auch von der Deckkraft her arbeite ich sehr gerne mit Indeko-plus.

Welchen Stellenwert nimmt hat das Thema konservierungsmittelfrei im Kundengespräch?

Das ist ein sehr präsentes Thema. Wir werden konkret gefragt, ob konservierungsmittelfreie Produkte möglich sind – und was wir hier empfehlen können. Das ist insbesondere dann wichtig, wenn Kunden die Farbe im Kinder- oder Schlafzimmer einsetzen möchten.

Caparol hat Klassiker wie Indeko-plus oder Malerit auf eine konservierungsmittelfreie E.L.F. plus Rezeptur umgestellt, also keine neuen Produkte in den Markt gebracht. 

Ja. Für uns ist das praktisch, weil wir ein gewohntes Produkt verarbeiten, das wir kennen und von dem wir schon lange überzeugt sind. Und dieses Produkt punktet jetzt noch zusätzlich mit dem neuen Vorteil konservierungsmittelfrei. Hier auf ein neu in den Markt kommendes konservierungsmittelfreies Produkt umzusteigen, das ist schon ein Schritt.

Mit dem Caparol Sortiment ist ein komplett konservierungsmittelfreier Beschichtungsaufbau vom Untergrund bis zur Oberfläche möglich.

Das ist absolut sinnvoll, gerade wenn Kunden explizit nach konservierungsmittelfrei fragen. Hier nur einen konservierungsmittelfreien Endanstrich anzubieten: Da ist die Sinnhaftigkeit ja nur fürs Gefühl gegeben. Mit einem durchgängig konservierungsmittelfreien Aufbau bietet man eine rundum stimmige Lösung an. 

Indeko-plus trägt das TÜV-Signet „Für Allergiker geeignet“. Was bedeutet das in der Praxis?

Wenn ein Produkt wie Indeko-plus die Eignung für Allergiker vom TÜV bestätigt bekommt, ist das natürlich ein besonderer Bonus und ein besonderes Qualitätsmerkmal. Das spricht ja das Thema Gesundheit an: Wenn ein Produkt gut für Allergiker ist, ist es für jeden anderen natürlich auch gut. Das gilt für unsere Kunden, aber auch für uns Maler, die wir täglich damit arbeiten.

Was hat sich bei der Verarbeitung verändert?

Das merkt man vor allem an der Decke, das ist das Anstrengendste beim Rollen. Wenn man eine Farbe hat, die sich zäh verstreicht, ist das sehr anstrengend, da man auch doppelt so oft hin- und her Rollen muss. Da ist eine Farbe, die leicht auseinander geht, natürlich klar überlegen.

Deckkraft und Wirtschaftlichkeit gehen Hand in Hand. Was sind Deine Erfahrungen?

Ich mochte die Deckkraft von Indeko vorher schon gerne. Auch das  aktualisierte Produkt überzeugt mit seiner Deckkraft. Indeko-plus ist für mich als Komplettpaket das Beste, was die Deckkraft und Verarbeitung angeht. Ich arbeite leichter und schneller, das zahlt sich aus. Und durch die hohe Deckkraft entfällt oft ein zweiter Anstrich – das spart Farbe und Arbeitszeit.

Stichwort Sicherheit: Wie ist hier Deine Einschätzung?

Das ist ein total wichtiger Aspekt. Dass man eine Farbe verarbeitet, mit der man von Anfang an keine Probleme hat. Ich habe das Gefühl, dass Kunden immer kritischer werden und sich auch mehr absichern – bezüglich der eingesetzten Produkte, aber auch der Verarbeitung. Von daher ist für uns als Maler schon praktisch ein Produkt zu verwenden, das Sicherheit gibt. Bei Indeko stimmt alles. Deckkraft, Nassabriebklasse, Qualität, Verarbeitung, Gesundheit, da wird alles abgedeckt.

Wie würdest du diesen Satzanfang vervollständigen: Indeko-plus ist…

Das ist schwer in einen Satz zu packen. Aber ich probiere es mal und sage: „Indeko-plus ist meine Lieblingsfarbe für Innen.“

Nina Thielvoldt arbeitet als Malerin bei der Thielvoldt GmbH in Hamburg. Seit August 2018 besucht sie die Fachschule Farbtechnik in Hamburg. Nina Thielvoldt war Mitglied im Maler Nationalteam in den Jahren 2015 – 2017.